Siegreich beim 11. Karwendelmarsch: Ehemalige deutsche Biathletin und Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier und Vorjahressieger Alexander Lieb

Vor atemberaubender Bergkulisse ging am 31. August 2019 die 11. Ausgabe des Karwendelmarschs über die Bühne. 2.500 Teilnehmer aus 29 Nationen durchquerten den größten Naturpark Österreichs – mit dabei war auch die ehemalige deutsche Biathletin Laura Dahlmeier, die sich bei den Damen den Sieg in der 52 Kilometer langen Königsklasse mit einem neuen Streckenrekord sichern konnte. Vorjahressieger Alexander Lieb aus Weerberg gewann auch in diesem Jahr wieder den Karwendellauf der Herren.

 

Sportliche Stimmung im Naturpark Karwendel

52 bzw. 35 Kilometer galt es beim Karwendelmarsch, der sommerlichen Top- Veranstaltung, die quer durch alpines Gelände führt, zu bezwingen. Um 6 Uhr in der Früh ging es mit dem Startschuss in Scharnitz los. Die Strecke führte über den Schafstallboden, das Karwendelhaus, die Ladizalm, die Falkenhütte, Eng (Ziel der 35 Kilometer langen Route), die Binsalm, den Gramai Hochleger, die Gramaialm und die Falzturnalm bis nach Pertisau am Achensee. Von den insgesamt 2.500 Teilnehmern waren etwa 40% Frauen. Ein Drittel der Teilnehmer startete in der 52 Kilometer langen Laufklasse.

Lauf durchs Naturparadies

Die ehemalige Biathletin aus Garmisch-Partenkirchen Laura Dahlmeier holte mit einem Damen-Streckenrekord von 04:51:11 den Sieg in der 52 Kilometerlangen Laufklasse der Damen. Die Gesamtweltcupsiegerin der Saison 2016/17 und Doppel-Olympiasiegerin nahm zum ersten Mal beim Karwendelmarsch teil. „Der Wettkampf hat Spaß gemacht, ich habe 100% gegeben und bin jetzt auch wirklich fix und fertig. Es war auf jeden Fall eine andere Erfahrung als im Biathlon. Der Wettkampf ist hier deutlich länger, aber dafür auch legerer. Man trifft unterwegs Leute, das macht Spaß. Man kann sich beim Rennen mehr Zeit nehmen für alles rundherum. In der Früh beim Start war es so schön, als sich der Nebel gelüftet hat. Unterwegs bin ich an sehr beeindruckenden Felswänden, wie etwa dem Sonnjoch, vorbeigekommen“, schwärmt Dahlmeier und zeigt sich motiviert für eine Titelverteidigung im kommenden Jahr. Zweitplatzierte wurde Sandra Saitner, auf den dritten Platz lief Katharina Grießemer – beide aus Deutschland.

 

Vorjahressieger Alexander Lieb konnte seine Zeit vom letzten Jahr deutlich verbessern. Um rund 12 Minuten schneller war er heuer im Ziel. „Ich bin überglücklich, dass mir die Titelverteidigung gelungen ist. Ich bin regelmäßig im Karwendelgebirge unterwegs. Die Schlüsselstellen des Karwendelmarsches habe ich mir also nochmal genau angesehen. Den größten Vorsprung konnte ich heuer sicher im Abschnitt des Gramai Hochlegers herausholen“, so der Tiroler Sieger. Hinter ihm reihte sich Christian Stern aus Neustift im Stubai auf dem zweiten Platz ein. Knapp dahinter kam Adrian Niski aus Deutschland ins Ziel.

Noch nachhaltig in der Natur unterwegs

Ein besonderer Fokus bei der 11. Auflage: der nachhaltige Umgang mit der alpinen Natur. Plastikfrei waren deshalb auch die Versorgungsstationen entlang der Strecke. Möglich wurde dies durch die ausschließliche Verwendung von recyclingfähigen Pappbechern. „In den Bergen unterwegs zu sein heißt auch, auf sie zu achten. Dazu gehört, den Karwendelmarsch so umweltschonend wie möglich zu gestalten und die wertvollen Naturressourcen zu schützen. Wir freuen uns, dass wir bei dieser elften Auflage der Veranstaltung unseren Plastikverbrauch stark reduzieren konnten – der Weg wird auf jeden Fall auch weiter in diese Richtung gehen“, so die Veranstalter Martin Tschoner, Geschäftsführer von Achensee Tourismus, und Elias Walser, Geschäftsführer der Olympiaregion Seefeld. Erfreut zeigen sie sich auch über die Popularität der Sommerveranstaltung: „Der Karwendelmarsch wird jedes Jahr noch beliebter – diesmal waren die Tickets bereits Ende 2018 restlos ausverkauft. Daran, dass die Veranstaltung so reibungslos verläuft, haben auch die über 300 freiwilligen Helfer einen großen Anteil. Ihnen möchten wir deshalb besonders danken, denn ohne ihre kräftige Hilfe wäre die Veranstaltung nicht möglich.“

Die Ergebnisse des 11. Karwendelmarschs im Überblick

Karwendellauf (52 km) – Herren

1. Alexander Lieb (AUT) 04:14:59
2. Christian Stern (AUT) 04:26:33
3. Adrian Niski (DE) 04:28:39

Karwendellauf (52 km) – Damen
1. Laura Dahlmeier (DE) 04:51:11 (neuer Streckenrekord)
2. Sandra Saitner (DE) 05:29:41
3. Katharina Grießemer (DE) 05:36:25

Alle Ergebnisse unter: my.raceresult

Während des Events haben wir Informationen auf unserer Facebook Seite und unserem Instagram Kanal gepostet. Zudem findet ihr jede Menge Bilder in unserem Flickr Album.

Viel Vergnügen beim Durchsehen. Wir freuen uns schon jetzt auf den 29. August 2020.

9 Gedanken zu „Karwendelmarsch 2019“

  1. hallo Karwendel Team,
    wo können wir die Photos finden/ sehen/ downloaden??
    gestern morgen war hier noch ein link für die Photos, dann „service unavailable“ , jetzt gar nichts !

    Vielen Dank,
    Andreea

  2. Es war wieder ein super Event!
    Vielen Dank an alle, die vor und hinter den Kulissen tätig waren!
    Leider war das mit „plastikfrei“ wohl ein Flopp.
    Ich hab massenhaft Plastikbecher gesehen und nicht gekennzeichnete Abwurf-Säcke – mit gemischtem Müll. Wirklich schade.

  3. Hallo Karwendel Team,
    ich war jetzt zum 2. Mal dabei und erneut ein dickes Lob für die super organisatorische Leistung. Sehr schade finde ich, dass trotz Aufruf eurer Seite, leider mancher Becher/Papier leider NICHT den Weg in den Papierkorb findet. Eine Anregung hätte ich noch, ist es möglich den Start:Läufer /Marschierer noch mehr zu trennen??? Obwohl ich bei den Läufern gestartet bin, waren schon sehr viele Marschierer unterwegs, welche Mühsam sind zu überholen.
    Zudem habe ich dieses Jahr eine Medaille mit „Stein“ erhalten, also ohne km Angabe. Hierzu finde ich nirgends, wer /warum man diese bekommt?
    Vielen Dank vorab und bis bald, Karina

    1. Mir fielen auch entlang der Strecke unglaublich viele kleine Papierverpackungen auf, die ursprünglich Salz enthielten. Ich kann nicht verstehen, dass man eine gefüllte Packung mit auf die nächste Etappe mitnimmt, dann aber nach Verzehr des Salzes die leere Verpackung einfach auf dem Weg entsorgt. Die wenigen Gramm können ja kein Gewichtsproblem darstellen, oder?

    2. Hallo Karina und Roman!
      Leider ist auch für uns dieses Verhalten der Teilnehmer unverständlich. Wir haben mit unserem Team Karwendelmarsch immer für ein sauberes Karwendel bzw. eine saubere Strecke gesorgt und werden dafür auch weiterhin kämpfen. :)
      @Karin: dein Feedback bzgl. Startaufstellung nehmen wir gerne mit auf. Wir müssen schauen, was sich für 2020 umsetzen lässt. Der Unterscheid bei den Medaillen ist je nach Disziplin. Die Läuferklasse erhält Medaillen mit „Stein“ und die Marsch-Klasse erhält Medaillen mit „52km“. :)
      LG & hoffentlich bis zum Karwendelmarsch 2020
      Euer Team Karwendelmarsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen personenbezogenen Daten durch den datenschutzrechtlich Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage auf Grundlage Ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Weitere Informationen

Weitere News:
Karwendelmarsch

Wetter Karwendelmarsch

Vorherige

Teilnehmerfotos

Nächste