Mein Weg...

Der heurige Karwendelmarsch war nach einem turbulenten Jahr, in dem das Leben mit mir Achterbahn gespielt hat, wie mein ganz persönlicher „Jakobsweg“. Ich bin vom ersten Mal an fasziniert gewesen von dieser Veranstaltung – von dem, wie sehr man an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gehen kann, was man alles schafft, wenn man will und gleichzeitig davon, wie viele schöne, unvergessliche Eindrücke des Karwendels und der Menschen, die mitgehen, man sammeln darf. Ein Highlight in meinem Jahrbuch, und ein großes Lob an die Veranstalter – bis hoffentlich zum nächsten Marsch 2019, lg Alexandra Eberharter

Weitere News:

Größtes Lob für die Verpflegungsmannschaften

Vorherige

Karwendelmarsch 2018

Nächste