Mit dem Rad zum Karwendelmarsch

Geboren wurde die Idee vor Jahren, als ich noch mit meinem Freund wochenweise Jahr für Jahr nicht nur durch die Alpen streifte. Auf irgendeiner Hütte wurde dann über die Karwendel Querung gesprochen und über die Verrückten die so etwas tun. Da war der Samen der Idee es auch mal zu tun gesäht. Der Reifeprozess dauerte sehr lang, weil man immer etwas anderes im Leben vorhat und sich zu selten die Zeit für sich selber nimmt. In diesem Jahr hat es sich ergeben, dass die letzte Woche im August für eine ausgiebige Radeltour und als Krönung des Ganzen die Absolvierung des Karwendelmarsches möglich schien. Also packte ich letzte Woche am Freitag meine Packtaschen und fuhr los. Main, Tauber, Donau, Amper, Isar begleiteten mich auf meinem 670 Km langen Weg nach Leutasch um nun morgen um 6 Uhr in Scharnitz am Start stehen zu können.

Weitere News:
sportalpen.com

trailrunning camp 2014

Vorherige

Die 3 Wanderhuren

Nächste